Lebendige Entwicklungen in der Engagementstrategie

Im Zuge dieser Strategie wurden fünf Bereiche festgelegt, in denen Maßnahmen und Veranstaltungen sowohl einen dialogorientierten Austausch mit und zwischen Vereinen, Ehrenamtlichen und Institutionen ermöglichen, als auch helfen, Handlungsansätze herauszuarbeiten. Das freiwillige und bürgerschaftliche Engagement der Schleswig-Holsteiner*innen soll sichtbarer werden und mehr Wertschätzung erfahren.

Themenveranstaltungen und Infoformate

Fach- und Themenveranstaltungen haben wichtige Impulse in die Engagement-Landschaft gegeben. Zielgruppen waren Ehrenamtskoordinator*innen in den Freiwilligenagenturen, Verwaltungen, Vereinen und Verbänden.

Beispielhaft genannt seien hier: „Digitalisierung und Engagement – Fluch oder Segen?“ (2020), Kooperationsformen von Unternehmen und Engagement mit UPJ e.V. (2021 und 2022), „Kommune braucht Ehrenamt“ in Kooperation mit den Kommunalen Spitzenverbänden (2022). Hier geht es zu den Veranstaltungen: engagiert-in-sh.de/fortbildung/veranstaltungen/

Die LAG der Freiwilligenagenturen (lagfa SH) wurde bei der Organisationsentwicklung unterstützt. Seit April 2022 hat sich die lagfa SH eine neue Struktur und ein Leitbild gegeben. Ziel ist die Vernetzung und Interessensvertretung von Freiwilligenagenturen und Engagementförderung. Die lagfa SH beteiligt sich aktiv an der Ausgestaltung des Projekts „Inklusives Engagement“ und an der AG „Schuljahr des Ehrenamts“. www.lagfa-sh.de

Hinter den neuen „Info-Formaten“ an den Volkshochschulen verstecken sich kostenlose Angebote für Vereine und ehrenamtliche in den Regionen, z. B. zu Themen wie Vereinsverwaltung, Finanzierung und Öffentlichkeitsarbeit. Der Landesverband der Volkshochschulen organisiert und koordiniert diese Angebote. www.vhs-sh.de/

Mit dem Format der Dialogforen Engagementfür Ehrenamtskoordinator*innen etabliert sich eine dringend notwendige Vernetzungsstruktur in Schleswig-Holstein zur Stärkung der Engagementpolitik. Bisher haben in organisatorischer Verantwortung des Sozialministeriums vier Dialogforen Engagement stattgefunden. Themen waren „Engagement und Digitalisierung – Fluch oder Segen?“, „Digitalisierung in der ehrenamtlichen Praxis“ und „Zukunftsfragen des ehrenamtlichen Engagements“ Veranstaltung 2022. Sie möchten in den Einladungsverteiler aufgenommen werden? Dann schreiben Sie eine E-Mail an die Ansprechpartnerin für die Engagementstrategie Frau Dörte Peters doerte.peters@~@sozmi.landsh.de

Ein erstes Ergebnis der Vernetzung ist das kleine, aber feine Format „Digitaler Coffee Talk“, das sich vertieft digitalen Anwendungen, Tools und dem Umgang mit diesen Medien im und für das Ehrenamt widmet. Einmal im Quartal bietet der e-punkt - das Ehrenamtsbüro aus Lübeck – dieses praxisnahe und interaktive Format an.
www.epunkt.org/

Das Beratungsangebot für Kommunen des Kompetenzteams Engagement des Paritätischen konnte ausgeweitet und um einen Zertifizierungskurs: "Organisationsberatung für Vereine" erweitert werden. Diese Fortbildung wird 2023 erneut angeboten. www.paritaet-sh.org

Last but not least: Seit Oktober 2021 ist Schleswig-Holstein Länderpartner des bundesweiten Netzwerkes Engagierte Stadt. Dieses Netzwerk verfolgt ähnliche Ziele wie die Engagementstrategie Schleswig-Holstein, daher haben wir uns zum gemeinsamen Wissens- und Knowhow-Transfer angeschlossen.
www.engagiertestadt.de

Förderung engagementfreundlicher Strukturen im kommunalen Raum

Das Land hat im Rahmen der Engagementstrategie eine Förderung für Kommunen bereitgestellt, mit deren Hilfe Projekte und konkrete Maßnahmen umgesetzt werden sollen.

Ziele dieser Maßnahmen sind Vernetzung, Vermittlung von Know-how und Schaffung von engagementfreundlichen Strukturen im ländlichen Raum. 18 Kommunen sind Teil des Projekts, bei dem die Vernetzung und Qualifizierung durch die sogenannte „Kommunale Werkstatt“ in Präsenz und wenn das nicht möglich war, digital durchgeführt wurde. Eine Übersicht über alle Programmkommunen, ihre Herausforderungen und Ziele, haben wir Ihnen auf unserer Seite Programmkommunen in Schleswig-Holstein zusammengestellt.

Entwicklung durch Austausch

Die erfolgreichen und bewährten Instrumente der Engagementförderung sind: die EhrenamtMessen, die Ehrenamtskarte und das Portal engagiert-in-sh.de.

1. Ehrenamtsmessen
In Zusammenarbeit mit dem nettekieler Ehrenamtsbüro und der LAG der Freiwilligenagenturen SH wurde die Struktur der Ehrenamtsmessen/ Ehrenamtsforen modernisiert. So wurde es möglich, die bestehenden Strukturen nachhaltig auszubauen und sich über die Grenzen hinweg auszutauschen.

2. Ehrenamtskarte
Als wertschätzendes Instrument ist die Ehrenamtskarte aus dem Bereich des freiwilligen/ bürgerschaftlichen Engagement nicht mehr wegzudenken. Im Rahmen der Engagementstrategie soll die Ehrenamtskarte mehr Aufmerksamkeit bekommen. Außerdem steht die Ansprache und Akquirierung von Bonuspartnern im Mittelpunkt.
www.engagiert-in-sh.de/anerkennung/ehrenamtskarte

3. Engagementportal
Gemeinsam mit einer Agentur und dem Landesverband der Volkshochschulen wird das zentrale Engagementportal engagiert-in-sh.de regelmäßig modernisiert, weiter ausgebaut und neuen Erfordernissen angepasst.
www.engagiert-in-sh.de

Zusammenarbeit zur Stärkung des Engagements

Bedarfe erkennen und schnell mögliche Lösungsansätze finden – die interministeriellen Workshops sollen helfen, schneller auf die Herausforderungen des modernen Ehrenamts einzugehen.

In allen Ressorts werden direkt oder indirekt ehrenamtliche Strukturen gefördert, so zum Beispiel im Katastrophenschutz, bei der Freiwilligen Feuerwehr, im Sport, bei den Jugendverbänden, den Betreuungsvereinen und im Naturschutz. Ziele sind: Bestandsaufnahme der ehrenamtlichen Akteur*innen und Förderaktivitäten, Identifizierung von Schnittstellen und Handlungsnotwendigkeiten sowie die Entwicklung von zielgruppenspezifischen Ansätzen.

Öffentlichkeitsarbeit und Anerkennungskultur

Tue Gutes und rede darüber – im Zuge der Engagementstrategie des Landes Schleswig-Holstein wurde nicht nur die Kommunikation im Bereich Engagement ausgebaut, sondern vor allem auch die Öffentlichkeitsarbeit intensiviert.

Deswegen ist seit Mai 2020 das Thema Engagement/Engagementstrategie regelmäßig auch auf dem Facebook-Account des Sozialministeriums präsent. Mit aktivierenden Aktionen, wie der Mitmach-Aktion „EHRENmenschen“ (2020/21), „Inklusives Engagement“, „Heiß auf Ehrenamt“ und der Präsentation aller Programmkommunen, konnte das bürgerschaftliche Engagement in Schleswig-Holstein viel Aufmerksamkeit erzeugen. Im Spätsommer 2021 sagte eine landesweite Plakat-Aktion in Bussen, Bahnen und Großplakaten allen Engagierten „Danke“ für das Engagement während der Pandemie. Und mit dem Förderprogramm „Es geht wieder los – Ehrenamt ist Ehrensache“ im Herbst 2021 konnten wir über 170 Vereine in Schleswig-Holstein dabei unterstützen, Mitglieder nach den Lockdowns zu reaktivieren und neue Mitglieder zu gewinnen.

Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Ihre Auswahl können Sie auf der Datenschutzseite jederzeit ändern.

Technisch notwendige Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die einwandfreie Funktion der Website erforderlich.
Statistik Cookies erfassen Informationen anonym. Diese Informationen helfen uns zu verstehen, wie unsere Besucher unsere Website nutzen.