Ehrenamt & Geflüchtete

 

Bürgerinnen und Bürger übernehmen im Rahmen des freiwilligen Engagements außerhalb ihrer beruflichen Tätigkeit und außerhalb des privaten Bereichs Verantwortung für die Integration von Geflüchteten in den Kommunen. Sie tragen durch ihr aktives Handeln erheblich zum Gemeinwohl bei. Ohne das ehrenamtliche Engagement der Bevölkerung wäre die Integration der aufzunehmenden Geflüchteten nicht möglich.

Das Land Schleswig-Holstein stellt Haushaltsmittel zum Thema „Ehrenamt und Flüchtlinge“ bereit.

Die Mittel werden auf die Programme „Beratungsstellen ehrenamtliche Flüchtlingshilfe bei den Kreisen/kreisfreien Städten“ und „lokale Koordinierungsstellen ehrenamtliche Flüchtlingshilfe“ aufgeteilt.

Für beide Programme wurden die Förderrichtlinien überarbeitet und für die Jahre 2020-2022 neu veröffentlicht.

Beratungsstellen
In fast allen Kreisen und kreisfreien Städten in Schleswig-Holstein gibt es (zentrale) Beratungsstellen für die ehrenamtliche Flüchtlingshilfe.

Neben der Beratung von Initiativen, Vereinen und Ehrenamtskoordinatoren zu allen Themen rund ums Ehrenamt in der Flüchtlingshilfe haben die Beratungsstellen u.a. folgende Aufgaben:

  • Fortbildungen und Qualifizierungen zu organisieren,
  • Veranstaltungen und Projekte zu initiieren ,
  • die Vernetzung der Freiwilligen zu unterstützen sowie
  • Informationsangebote für die freiwillig Engagierten auf- bzw. auszubauen.

Die Beratungsstellen für die ehrenamtliche Flüchtlingshilfe sind in den Kreisen und kreisfreien Städten unterschiedlich verortet und organisiert.

Sie finden die Kontaktdaten hier: PDF zum Download

Koordinierungsstellen
Häufig ist das freiwillige Engagement mit einem hohen Zeitaufwand und einem großen Maß an Koordination und Vernetzung verbunden.

Viele Freiwillige und Initiativen sind an die Grenzen dessen gekommen, was ehrenamtlich zu schaffen ist. Hier kann hauptamtliche Unterstützung helfen, vernetzte Strukturen und bessere Informationswege zu gewährleisten.

Die hauptamtlichen Stellen zur Koordinierung der ehrenamtlichen Flüchtlingshilfe vor Ort bei Vereinen, Initiativen oder Kommunen wurden eingerichtet, um den hohen qualitativen und quantitativen Anforderungen im Bereich der Flüchtlingshilfe gerecht zu werden. Sie sind Ansprechpartner für alle Fragen rund ums Ehrenamt in der örtlichen Flüchtlingshilfe.

Eine Auflistung der Koordinierungsstellen finden Sie hier: PDF zum Download

Ansprechpartnerin zur Landesförderung im MSGJFS:

Bettina Burmeister
Ministerium für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren
Referat VIII 25 Bürgergesellschaft
Adolf-Westphal-Straße 4
24143 Kiel
Telefon: 0431 988-5334
Bettina.Burmeistersozmi.landshde