Kiel stärkt das Ehrenamt

  • Erstellt von Hans Brüller

Wie die Kieler Nachrichten berichten, setzt die Stadt Kiel im kommenden Jahr in der Stadtverwaltung eine hauptamtliche Koordinatorin für freiwillige Arbeit ein. Darüberhinaus wird ein Engagement-Beirat gegründet und für die Stadt eine Engagement-Strategie erarbeitet werden.

Um auf das Bürgerengagement aufmerksam zu machen, es zu würdigen und auch dafür zu werben hat die Stadt außerdfem einen Werbespot für ehrenamtliches Engagement produzieren lassen.  Der Film zeigt, daß freiwilliges Engagement in allen Altersgruppen und in allen Bereichen für viele Kieler*innen selbstverständlich ist. Ob Flüchtlingshilfe oder Nachbarschaftsprojekte, ob Sanitätsdienste oder die Freiwillige Feuerwehr, ob ehrenamtliche Gerichtshilfe oder Hospizarbeit, ob ehrenamtliche Kommunalpolitiker*in oder ehrenamtliches Mitglied in einem der Beiräte. Freiwillig engagierte Kieler*innen setzen sich in ihrer Stadt auf ganz unterschiedliche Art und Weise ein und machen diese damit jeden Tag ein Stück bunter, sozialer und lebenswerter. Gezeigt wird der 60 sekündige Film in den Kieler Kinos und auch im Internet.

Kiel ist somit nun eine engagierte Stadt und wurde auch offiziell in das bundesweite Netzwerkprogramm „Engagierte Stadt“ aufgenommen. Dieses Programm ist seit 2015 aus vielen einzelnen Städten und Gemeinden entstanden, die bürgerschaftliches Engagement stärkt, von seiner Wirkung überzeugt ist und sektorübergreifende Zusammenarbeit lebt, wie es auf der Homepage des Netzwerkes heißt. Ziel des Programms sind der Aufbau und die Weiterentwicklung von nachhaltigen Engagementstrukturen. 

 

kiel-g5a1f1beed_640.jpg