"Solidarität ist jetzt das Gebot der Stunde." Freiwilliges Engagement in Zeiten von Corona

Ministerpräsident Daniel Günther: "Nehmen wir Rücksicht, halten wir Abstand. Helfen wir trotzdem Menschen, die alleine nicht zurechtkommen. Wir müssen jetzt füreinander da sein."

Als zentrales Portal für alle Anliegen rund um das freiwillige Engagement und das Ehrenamt möchten wir an dieser Stelle Antworten geben auf aktuelle Fragen zum freiwilligen Engagement im Zusammenhang mit dem Coronavirus.

Engagement in Zeiten von Corona

Viele Menschen in Schleswig-Holstein engagieren sich in ihrer Freizeit für andere. Mit den aktuellen Einschränkungen wegen der Corona-Pandemiefallen jetzt viele Einsatzmöglichkeiten weg. Aber auch hier gilt es, andere Wege zu finden, sich für andere Menschen zu engagieren. Wir haben Ihnen einige Ideen und Beispiele zusammengestellt, wie Sie trotz Distanzgebot Gutes tun können - sehen Sie hier.

Corona Nachbarschaftshilfen - Übersicht

Zur Zeit entstehen überall in den Gemeinden und Städten Schleswig-Holsteins Nachbarschaftshilfen und Helfernetzwerke mit Angeboten für Ältere und Menschen die ihre Wohnung nicht verlassen wollen oder können. Zu den Angeboten gehören z. B. Einkaufen, „Gassi“-gehen oder Gespräche am Telefon gegen Einsamkeit. Hier können sich Hilfesuchende ebenso melden, wie Menschen, die helfen möchten.

Bitte beachten Sie auch bei der ehrenamtlichen Hilfe die aktuellen Hygienehinweise und Abstandsgebote.

Eine aktuelle Übersicht für ihre Region finden Sie auf unserer dafür eingerichteten Facebookseite und auch in dieser Übersicht als PDF vom 22.04.2020. Sie wird je nach Informationszufluss aktualisiert. Wollen Sie in die Liste aufgenommen werden, wenden Sie sich bite an Svenja Mix: lagfaengagiert-in-shde.

Tipps für Nachbarschaftshilfe in Zeiten von Corona

Tipps als Download.

Empfehlungen der Bundesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen (bagfa)

Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen (bagfa) hat für die Zeit der Coronakrise Empfehlungen für Engagementinteressierte, Freiwilligenagenturen und weitere zivilgesellschaftliche Organisationen zusammengestellt. Diese beruhen auf einer Umfrage unter 400 Freiwilligenagenturen, auf Eigenrecherchen der bagfa in ihren Netzwerken und auf öffentlichen Quellen.

Empfehlungen der bagfa

Aktuelles zum Coronavirus

Alle Informationen, Neuigkeiten sowie häufig gestellte Fragen zum Umgang mit dem neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 sowie die Erlasse der Landesregierung dazu finden Sie unter: www.schleswig-holstein.de

Hygieneregeln In Corona-Zeiten
Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzgA) hat ein Merkblatt der Hygieneregeln in den Zeiten der Corona-Epedemi veröffentlicht. Sie finden es hier als Download.

Fragen zum Versicherungsschutz
Im Rahmen von Engagement in organisierter Nachbarschaftshilfe (Einkauf, „Gassi“-gehen…) außerhalb von Vereinen sind die Ehrenamtlichen in Ausübung der Hilfsleistungen im Rahmen der Sammel-Haftpflichtversicherung und Sammel- Unfallversicherung des Landes versichert. Es sollte sich bei dem freiwilligen Engagement jedoch nicht um eine einmalige Hilfsleistung handeln.

Zu beachten ist, dass der Versicherungsschutz des für Fahrten genutzten Privat-Pkws nicht versichert ist, sondern versicherungsrechtlich als Privatangelegenheit gilt.

Weitere Informationen dazu finden Sie auch auf dem Portal an dieser Stelle. 

Datenschutz
Bitte beachten Sie auch bei Hilfe im Zusammenhang mit dem Corona-Virus den Datenschutz. Gerade bei onlinebasierten Hilfsangeboten werden notwendigerweise persönliche Daten (Name, Adresse, Kontaktdaten, Einkaufsliste etc.) erfragt. Die Hilfesuchenden müssen sich damit einverstanden erklären und es muss klar sein, dass die Daten nicht gespeichert und weiterverwendet werden.

Warnung vor Betrügern
Das Bundesfamilienministeriums (BMFSFJ) warnt in seiner Pressemitteilung vom 19.03.2020:

Auch in der aktuellen Situation ist Wachsamkeit vor „falschen Helfern“ notwendig. So fragen Betrüger besonders ältere Menschen nach Geld für teure Medikamente und medizinische Behandlungen; angebliche Handwerker behaupten, Haus und Wohnung zu überprüfen und desinfizieren zu wollen. Das BMFSFJ empfiehlt daher dringend, Unbekannten kein Geld zu geben und sie nicht in die Wohnung zu lassen.