Bundespräsident: "Solidarität ist jetzt existenziell wichtig"

Erstellt von Hans Brüller, |

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat am 26. März eine Videobotschaft zur aktuellen Lage in der Corona-Epidemie veröffentlicht.

Der Bundespräsident führt in diesen Tagen zahlreiche Telefonate mit Bürgerinnen und Bürgern, die in der Corona-Krise besonders gefordert sind. Er telefoniert mit Pflegern, Ärztinnen, Sozialarbeitern, Lehrerinnen, Apothekerinnen, Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen von Supermärkten und Behörden. In den Gesprächen informiert sich der Bundespräsident über die aktuellen Erfahrungen in ihrem Alltag, über ihre jeweiligen Herausforderungen und Probleme. Außerdem nutzt er die Telefonate, um sich bei den Bürgerinnen und Bürgern für ihre Arbeit und für ihr oftmals auch risikobehaftetes Engagement, für ihre Beharrlichkeit, Besonnenheit und ihre Geduld zu bedanken.

Angesichts der europäischen und internationalen Dimension der Corona-Krise und als Zeichen des Zusammenhalts und der Solidarität in Europa tauscht sich der Bundespräsident zudem in Telefonaten derzeit regelmäßig mit seinen Kolleginnen und Kollegen in den EU-Mitgliedstaaten aus.

Die Videobotschaft an die Bürgerinnen und Bürger finden Sie hier.

Aktuelle MeldungenZur Startseite
Bundespräsident: "Solidarität ist jetzt existenziell wichtig"

Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Ihre Auswahl können Sie auf der Datenschutzseite jederzeit ändern.

Technisch notwendige Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die einwandfreie Funktion der Website erforderlich.
Statistik Cookies erfassen Informationen anonym. Diese Informationen helfen uns zu verstehen, wie unsere Besucher unsere Website nutzen.